Image by Clay Banks

COMPACT PHOTOACOUSTIC AEROSOL MONITOR

Weitere Projekte in 

der Übersicht

Hochschule für Technik: Compact enhanced photoacoustic aerosol monitor
Das Projekt will die am Institut für Sensorik und Elektronik entwickelte photoakustische Messtechnik weiterentwickeln. Mit dem vorhandenen Sensor lassen sich kleinste Spuren von lichtabsorbierenden Substanzen in unserer Umwelt auf einfache Weise quantitativ erfassen. Das Ziel des Projektes ist es, das aktuelle Design zu überarbeiten und mit einer Lichtstreumessung zu erweitern, damit die Zusammensetzung der Luft genauer analysiert werden kann.

Die gängigen präziseren Russmessverfahren beschränken sich auf grosse teure Laborgeräte, günstige Geräte hingegen messen nur die Lichtstreuung und geben dadurch falsche Russkonzentrationen an. Das hier angestrebte kostengünstige Russmessgerät würde somit eine Marktlücke füllen.

PROJEKTLEITUNG

Prof. Dr. Ernest Weingartner
Matthias Oscity

 

PROJEKTFAKTEN

BETEILIGTE HOCHSCHULEN

Hochschule für Technik FHNW

TESTIMONIAL

"In Rahmen eines bestehenden Forschungsprojekts haben wir die faszinierende Entdeckung gemacht, dass stehende akustische Wellen in einem Resonator mit elliptischem Querschnitt eine aussergewöhnlich tiefe Dämpfung aufweisen. In einem photoakustischen Aufbau lassen sich mit diesem Phänomen lichtabsorbierende Spurenstoffe wie zum Beispiel Russpartikel in unserer Aussenluft in hoher Empfindlichkeit bei vergleichsweise einfachem Geräteaufbau quantitativ nachweisen. Die Fördermittel, die uns die Stiftung FHNW verdankenswerterweise zugesprochen hat, ermöglichen nunmehr die Entwicklung eines Prototyp des photoakustischen Messgerätes. Damit sind wir überzeugt, künftige Projektpartner von den Vorteilen des neuen Sensorprinzips zu überzeugen, um die Kommerzialisierung  - zum Beispiel bei der Überwachung der Luftqualität - voranzutreiben. Die Gutheissung unseres Gesuchs kommt zudem genau zum richtigen Zeitpunkt, denn es erlaubt uns, die Entwicklung des Prototyps innerhalb des bestehenden Forschungsteams voranzutreiben, das bereits über umfangreiches thematisches Vorwissen verfügt“