POLYPHARMAZIE-TEST

Hochschule für Life Sciences: Polypharmazie-Test an humanen Organoiden für eine bessere Pharmako-Therapie älterer Patienten

Das Projekt hat das Ziel, ein mikro-physiologisches Test-System für Drug-Drug-Interaktionen (DDls) und Drug-Gen-Interaktionen (DGls) zu entwickeln, um den Ärzten in einem nächsten Schritt evidenz-basierte Dosierungs-Empfehlungen geben zu können.

PROJEKTLEITUNG

Johannes Mosbacher

PROJEKTFAKTEN

BETEILIGTE HOCHSCHULEN

Hochschule für Life Sciences, FHNW

TESTIMONIAL

"Etwa ¼ der Schweizerinnen und Schweizer über 65 Jahren müssen regelmässig mehr als fünf Medikamente einnehmen. Diese sogenannte Polypharmazie ist jedoch noch sehr wenig untersucht, und durch unerwartete Medikamenten-Interaktionen kommt es häufig zu Nebenwirkungen oder aber zu unwirksamen Therapien. Dank der grosszügigen Förderung der Stiftung FHNW können wir einen tierversuchs-freien Test etablieren, der diese Medikamenten-Interaktionen besser vorhersagen kann.“

Logo StiftungFHNW weiss.png

Stiftung FHNW Geschäftsstelle

c/o Fachhochschule Nordwestschweiz

Telefon +41 56 202 88 33

Bahnhofstrasse 6
CH-5210 Windisch

KONTAKT